Kunst- und Kulturreisen

Expressionisten am Folkwang.  

Entdeckt – Verfemt – Gefeiert 

Tagesfahrt zur Ausstellung im Museum Folkwang in  Essen

am Freitag, 6. Januar 2023

Museum Folkwang_JubiläumExpressionismus_Franz Marc_Liegender Stier_1913_....jpg

Franz Marc: Liegender Stier, 1913

Tempera auf Papier, 40 x 46 cm

Museum Folkwang, Essen; Foto: Jens Nober

„Es  ist eine ausgewählt schöne Sammlung, wie sie wohl selten zustande kommt“, begeisterte sich August Macke 1908 nach einem Besuch im Museum Folkwang – damals noch in Hagen. Der Direktor Karl Ernst Osthaus war dort seiner Zeit weit voraus, indem er Werke der Malerei des späten 19. Jahrhunderts und von zeitgenössischen Malern sammelte. So war dieses Museum (seit 1922 in Essen) für viele expressionistische Künstler ein wichtiger Ort des Zuspruchs, v.a. in den Jahren des Nationalsozialismus, als ihre Werke als „entartet“ verfemt wurden. In dieser Zeit wurden dem Museum Folkwang über 1400 meist expressionistische Werke entzogen. Nach dem 2. Weltkrieg begann der Wiederaufbau der Sammlung und der Expressionismus wurde in zahlreichen Ausstellungen gewürdigt und gefeiert.  

Anhand von 250 Meisterwerken des Expressionismus zeichnet diese Ausstellung die vielfältigen Verbindungen zwischen einzelnen Künstlern und Künstlerinnen und dem Museum nach. Werke u.a. von Modersohn-Becker, Marc, Macke, Münter und Nolde kommen aus unterschiedlichen Museen nach Essen, werden mit den Hauptwerken aus der Folkwangsammlung vereint und geben somit einen tiefen Einblick in die Bandbreite und Vielfalt des Expressionismus und seiner Geschichte. 

Expressionisten.jpg

Brüssel und die Europäische Union

 

Einladung zu einer Zwei-Tagesfahrt 

am Mittwoch/Donnerstag 19./20. April 2023

 

Nach dem Besuch des Europäischen Parlaments in Straßburg im Jahr 2017 bieten die Kulturvereinigungen Bad Schwalbach und Heidenrod einen Besuch der EU-Institutionen in der belgischen Hauptstadt an. 

 

Brüssel ist das Zentrum der Europäischen Union. Neben dem Europäischen Rat und der Kommission beheimatet Brüssel auch das Europäische Parlament. Die Ausschüsse des Parlaments halten hier ihre Sitzungen ab. Die Besichtigung des Gebäudes und der Besuch einer Sitzung versprechen interessant zu werden. 

Bei einer 3-stündigen Stadtführung werden am Sonntag die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Metropole angesteuert, z.B. der Grote Markt mit seinem gotischen Rathaus und vielen architektonisch herausragenden Gebäuden, die in das UNESCO Weltkulturerbe aufgenommen wurden. Ebenso werden u. a. der Königspalast und das Atomium sowie der Kunstberg mit seiner herrlichen Aussicht auf die Sehenswürdigkeiten Brüssels Ziele der Stadtführung sein. Ein kleiner Rundgang durch das Europa-Viertel mit seinen hochmodernen Hauskomplexen wird neben dem Probieren der Belgischen Waffeln und Pralinen sicher möglich sein. Ein genaueres Programm der Fahrt wird Anfang des Jahres herausgegeben. 

brussels-218132_1280_edited.jpg
brussels-1546290_1920.jpg

Für den Besuch des Parlaments muss eine Teilnehmerliste in Brüssel eingereicht werden. Daher sind bei der Anmeldung folgende Daten anzugeben: 

Vor- und Nachname, Geburtsdatum, Adresse, Nummer Ihres Personalausweises, Telefonnummer. Den Personalausweis am 20. April bitte unbedingt mitbringen!! Ohne Ausweis ist das Betreten des Gebäudes nicht möglich.

Damit wir die Teilnehmerliste rechtzeitig nach Brüssel schicken können, sollten Sie sich sobald wie möglich anmelden - spätestens bis 31. Januar. Eine spätere Anmeldung ist nicht mehr möglich.

 

Hinweis: am Eingang des EU-Gebäudes werden Sicherheitskontrollen durchgeführt. Die Corona-Regelungen müssen beachtet werden.

brüssel.jpg